Suche
Suche Menü

Public Relations für alle: die Basispakete des MCL

Das Munich Communication Lab bündelt künftig Basisleistungen der Unternehmenskommunikation in verschiedenen Paketen. Basispaket Presse und Social Media

Damit bietet das MCL Unternehmen jeder Größe eine qualifizierte und günstige PR-Grundversorgung – oder wahlweise die unkomplizierte Unterstützung der hausinternen Kommunikationsabteilungen. Einfach, übersichtlich, planbar – und günstig sollten sie sein, die MCL-Basispakete , die wir  für die PR-Grundbetreuung von Unternehmen jeder Größenordnung, von Start-ups, Selbständigen, Vereinen, Verbänden, Bildungseinrichtungen und Einzelpersonen entwickeln wollten. Und genau so sind sie geworden:

Das Basispaket Pressearbeit, das den Einstieg in eine professionelle Medienarbeit für einen dreistelligen Betrag im Monat ermöglicht. Das Basispaket Presse und Social Media, das die Medienarbeit um eine Beratungskomponente und – wie es der Name sagt – um eine grundlegende Unterstützung im Bereich der sozialen Medien erweitert. Und das Basispaket Unternehmenskommunikation 360°, das den Klienten nicht nur umfangreiche Unterstützung bei der konzeptionellen Planung des kommenden Jahres garantiert, sondern neben der aktiven Umsetzung der vielfältigen Maßnahmen auch eine fortlaufende Beratung zu allen Fragen der Unternehmenskommunikation.

Der Erfolg des Recherchescout macht’s möglich

Diese neuen Möglichkeiten basieren auch auf dem Erfolg unseres Start-ups www.recherchescout.com, dessen Nutzung deutlich effektiver und kostengünstiger ist als die Verwendung vieler traditioneller PR-Tools. Mit der innovativen Medienkontakt-Plattform Recherchescout drehen wir seit dem Start des Online-Portals im Herbst 2013 die klassische PR-Logik um. Anstelle des aufwendigen Versands von Pressemitteilungen steht für die Recherchescout-Nutzer der Empfang von journalistischen Rechercheanfragen zu ihren Kompetenzbereichen im Mittelpunkt – ein Prinzip, das wir Reverse PR getauft haben, und das wir erfolgreich sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz etablieren konnten. Inzwischen haben sich mehr als 2.000 Journalisten aus dem deutschsprachigen Raum auf unserer Plattform registriert, um Fragen an die Unternehmen und Experten abzusenden, die sich kostenpflichtig in ihren jeweiligen Themenbereichen als auskunftsfähig gelistet haben.

Das Motiv der Journalisten für die Nutzung des Recherchescout ist der Wunsch, für ihre Recherchen und Beiträge Ansprechpartner, Experten und Informationen zu finden, die sie noch nicht kennen, und die auch noch nicht über Suchmaschinen oder Datenbänke weithin bekannt sind. Derartige Informationen sind wertvoll für Journalisten, weil sie neue, exklusive Inhalte brauchen und alle anderen Informationen von jedem anderen Internetnutzer selbst im Netz gefunden werden können. Der Erfolg bei den Journalisten, die Effektivität und das sensationelle Kosten-Nutzen-Verhältnis der Plattform machen den Recherchescout zu einem wertvollen Instrument für Pressestellen und PR-Verantwortliche – und für das Munich Communication Lab zur idealen Grundlage, um wirkungsvolle und gleichzeitig günstige PR-Pakete unter Einbeziehung des Recherchescout zu packen.

Standardisierungspotenzial erkannt und konsequent genutzt

Ein zweiter Grund für unser Bestreben, bestimmte Leistungen zu bündeln, liegt in den Erfahrungen, die wir in unserer Beratungstätigkeit gesammelt haben. Er korrespondiert mit Entwicklungen, wie sie t3n-Kolumnist Alain Veuve in Bezug auf Digitalagenturen skizziert hat. In seiner Betrachtung kommt er zu dem Schluss, dass Dienstleistungspakete zu günstigen Preisen mit klar definierten Leistungen vorteilhaft sind – sowohl für die Kunden dieser Agenturen als auch für die Agenturen selbst.

Das deckt sich mit unseren Erfahrungen und Eindrücken sowie mit unserer Analyse der Beziehungen zwischen Beratern und Agenturen einerseits und den Klienten andererseits. Zunächst betrachtet aus der Klientenperspektive: Mit dem digitalen Wandel sind unsere Klienten in vielen Bereichen mit zunehmender Komplexität und ständig steigendem Tempo sowie einer immer schneller wachsenden Zahl neuer Kommunikationsangebote konfrontiert, deren wirklicher Wert für sie kaum bestimmbar ist. In einer solchen Situation ist es für die Klienten hilfreich, mit klar strukturierten und fest definierten Dienstleistungsangeboten von erfahrenen und vertrauenswürdigen Partnern – die sich sowohl in der neuen als auch in der traditionellen Medienwelt auskennen – ein Mindestmaß an Berechenbarkeit, Qualität und Kontinuität einzukaufen. Wenn diese Angebotspakete dann auch noch durch die Anbieter auf die eigenen spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten werden können, dann passt’s.

Und die Berater-/Dienstleisterperspektive: Unsere Erfahrungen zeigen, dass es ein klares Standardisierungspotenzial gibt. Dieses Potenzial erschließt sich, wenn man die Vielfalt und Komplexität der Aufgabenstellungen im Bereich der Unternehmenskommunikation gedanklich auf ihren Kern reduziert: Es geht immer darum, mit Hilfe der Kommunikation Beziehungen zu bestimmten Menschen im Umfeld der eigenen Organisation – sei es ein Unternehmen, ein Verein oder Verband – zu etablieren, zu pflegen, zu entwickeln. Und um die Haltungen, Einstellungen und Handlungen dieser Menschen. In diesem Zusammenhang müssen für jede Organisation, jede Aufgabe, jede Situation spezifische Antworten gefunden werden. Diese Antworten fallen also immer unterschiedlich aus, wenn es die richtigen Antworten sein sollen. – Die richtigen Fragen jedoch lauten im Kern immer gleich.

Wir schütten die Innovationsdividende an unsere Klienten aus

Deshalb haben wir bestimmte Analyse- und Planungsprozesse standardisiert. Dieses Standardisierungspotenzial nutzen wir zum Beispiel im MCL Prozess, einem Kernprodukt in unserem Angebotsportfolio, das eine zentrale Rolle bei der Erarbeitung von Kommunikationskonzepten und -strategien spielt und das auch Teil des Basispakets Unternehmenskommunikation 360° ist.

Aus dieser strategisch-konzeptionellen Kompetenz des Munich Communication Lab durch die gezielte Umsetzung seriös kalkulierter Maßnahmebündel – einschließlich der Recherchescout-Nutzung – werthaltige Basispakete für die Unternehmenskommunikation zu packen, war dann nur noch der letzte, konsequente Schritt. Geeignet sind diese MCL-Basispakete genauso für Unternehmen mit Pressestelle wie für Firmen, in denen Marketing und Pressearbeit in einer Hand liegen – oder für Unternehmen ohne Pressestelle.

In der Gesamtbetrachtung verschafft uns unser konzeptionelles Know-how im Zusammenspiel mit der erfolgreichen Marktetablierung unseres Start-ups Recherchescout einen Vorsprung gegenüber anderen Beratungen und Agenturen im Bereich der Unternehmenskommunikation, den wir mit der Vermarktung der Basispakete konsequent ausspielen. Die Vorteile, die wir an unsere Klienten in Form der Basispakete weitergeben, ergeben sich  aus der analytischen und konzeptionellen Stärke des MCL, unserer Fähigkeit zur sicheren und zuverlässigen Anwendung traditioneller Methoden sowie zur Entwicklung innovativer Ansätze – gepaart mit dem Mut, solche Ansätze auch konsequent umzusetzen.

Wir laden Sie ein, diesen Vorteil anzunehmen. Profitieren Sie, wenn wir die Innovationsrendite ausschütten.